Standorte

Standorte der WEG

Die Württembergische Eisenbahn (WEG) ist seit über 100 Jahren erfolgreich als privatwirtschaftliches Bahnunternehmen im Schienenpersonennahverkehr. Sie befördert rund 4.4 Mio Fahrgäste im Jahr auf ihren Strecken rund um Stuttgart.

Die einzelnen Bahnen sind südlich, nordwestlich, südöstlich und östlich von Stuttgart zu finden. Die Tälesbahn sowie die Strohgäubahn im Abschnitt Korntal-Weissach sind Bahnen im Eigentum der WEG. Der Schienenpersonennahverkehr wird hier auf eigener Infrastruktur und mit eigenen Fahrzeugen betrieben. Auf der Schönbuchbahn und der Wieslauftalbahn ist die WEG im Auftrag kommunaler Zweckverbände tätig, die Eigentümer sind.

Schönbuchbahn

Schönbuchbahn

Die Schönbuchbahn wurde nach knapp 30 Jahren Betriebsruhe vom Zweckverband Schönbuchbahn in Zusammenarbeit mit der WEG wieder erweckt und am 01.12.1996 erneut für den Personenverkehr freigegeben. Sie verkehrt zwischen Dettenhausen und Böblingen und legt die 17 km lange Strecke in nur 24 Minuten zurück.

Ebenfalls gilt Sie als Lehrbuch-Beispiel für die erfolgreiche Reaktivierung von Nebenbahnen. Dies belegen eindrucksvoll die Fahrgastzahlen. Die prognostizierten Fahrgastzahlen wurden schon am ersten Werktag weit übertroffen. Heute liegen sie reichlich 2,5 mal über den vorhergesagten Werten.

Strohgäubahn

Strohgäubahn

Die Strohgäubahn verkehrt seit dem 14.08.1906 zwischen Weissach und Korntal. Somit ist Sie die zweitälteste Strecke der WEG mit Personenverkehrsleistungen.

Von Beginn an spielte der Pendlerverkehr nach Stuttgart eine herausragende Rolle. Dies hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert. Hauptbestandteil des Fahrtenangebotes ist ein attraktiver Halbstundentakt zwischen Hemmingen und Korntal mit direkten Anschlüssen zur S-Bahn in Korntal. Dieses Teilstück wird in 22 Minuten zurückgelegt.

Tälesbahn

Tälesbahn

Die Tälesbahn nahm ihren Betrieb am 01.06.1900 auf. Sie ist der älteste Betrieb der WEG. Zum 100-jährigen Jubiläum wurde sie komplett saniert. Heute fahren moderne Regio-Shuttle die 8,9 km lange Strecke von Neuffen nach Nürtingen in nur 12 Minuten.

Mit dem Buskonzept Neuffener Tal, welches zum 10.06.2001 umgesetzt wurde, konnte das Fahrplanangebot noch besser auf die Kundenwünsche abgestimmt werden. Somit können Sie, als Fahrgast, nun Umsteigen ohne lästige Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Wieslauftalbahn

Wieslauftalbahn

Die Wieslauftalbahn (auch Wiesel genannt) startete erneut am 01.01.1995 durch. Auch sie ist eine Nebenstrecke, mit deren geplanter Stilllegung sich weder der Rems-Murr-Kreis noch die Anliegergemeinden abfinden wollten. Sie gründeten den Zweckverband Verkehrsverband Wieslauftalbahn und beauftragten die WEG mit der Sanierung und der Übernahme des Bahnbetriebs. Seitdem bewegt sie sich auf Erfolgskurs.

Die Wieslauftalbahn verkehrt seit 15.06.2008 nun zwischen Rudersberg-Oberndorf und Schorndorf. Somit schafft sie eine Anbindung an die S-Bahn der Region Stuttgart. Die knapp 11 km Streckenlänge bewältigt sie in 20 Minuten Fahrzeit.